Gute Flieger, schlechte Flieger

Pusten wir in eine Pusteblume, fliegen die Samen wunderbar davon. Genauso wirbeln hoch geworfene Blätter sachte durch die Luft. Doch warum ist das so? Wieso fällt ein Stein stattdessen mit lautem Knall auf den Boden?

  • Foto: istockphoto.com / ulkas
caption

Alltagsbezug

Das Thema "Fliegen" umgibt Kinder überall: Sie bauen Papierflieger und träumen davon, selbst fliegen zu können. Der Wind wirbelt Blätter auf und trägt sie durch die Luft. Und zu jeder Jahreszeit lassen sich Vögel oder auch Flugzeuge und Heißluftballons beobachten. Doch woran liegt es, dass ein Gegenstand fliegen kann oder nicht? Welche Eigenschaften muss er haben?

Sie brauchen

  • einen vielfältigen Ort, an dem es beispielweise Blätter, Stöcke, Steine und ähnliches gibt
  • Körbe oder Beutel zum Sammeln
  • zwei weiße Tücher

    Der Versuch beginnt

    Gehen Sie mit den Kindern an einen Ort in der Natur, an dem sie verschiedene Naturmaterialien finden können. Dann bekommen die Kinder die Aufgabe, in der Umgebung 10-15 Minuten lang viele unterschiedliche Naturmaterialien zu sammeln. Alle Funde werden danach an einen vereinbarten Treffpunkt zusammengebracht.

    So geht es weiter

    Nun heißt es ausprobieren! Welche Gegenstände fliegen gut und welche schlecht, wenn sie hochgeworfen werden? Jedes Kind kann sich (je nach Fülle der Materialien) zwei bis drei Dinge aussuchen. Dann wird der Reihe nach getestet, indem jedes Kind die gewählten Gegenstände hochwirft. Alle entscheiden zusammen, ob der Gegenstand ein guter oder schlechter Flieger war. Die guten Flieger werden auf das eine weiße Tuch gelegt, die schlechten auf das andere. Welche Eigenschaften haben die guten Flieger? Warum fliegen sie so gut?



    Dieser Forschertipp wurde mit freundlicher Unterstützung der Naturfreundejugend Deutschlands erstellt.

    i

    Hintergrund

    Luft

    Ob ein Gegenstand schnell hinunterfällt oder eher segelt, hängt von verschiedenen Eigenschaften ab. Wenn er ein sehr hohes spezifisches Gewicht (Dichte) hat, fällt er "wie ein Stein" nach unten. Wenn er außerdem eine große Oberfläche hat, vergrößert sich sein Luftwiderstand. Die Luft drückt gegen die Gewichtskraft. Deswegen "segeln" leichte Blätter mit einer großen Oberfläche und viele Samen haben einen "Propeller" oder eine vergrößerte Oberfläche, damit der Wind sie gut davontragen und somit verbreiten kann.

    Ideen zur Fortsetzung

    Sie können mit den Kindern zusammen beobachten, welche fliegenden Dinge es noch gibt. Entdecken Sie beispielweise Vögel oder Flugzeuge? Haben diese dieselben Eigenschaften, wie die Naturmaterialien, die gut geflogen sind?

    Wenn Sie mehr über dass Fliegen erfahren möchten, schauen Sie sich das Praxisbeispiel der Kita Warnowkrümel auf der "Haus der kleinen Forscher"-Website an: