Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

Der "Tag der kleinen Forscher" 2022: "Geheimnisvolles Erdreich - die Welt unter unseren Füßen"

Am 23. Juni 2022 war der "Tag der kleinen Forscher" – der bundesweite Mitmachtag für alle, die gerne forschen. Er stellt die Bedeutung des forschenden Lernens in Kita, Hort und Grundschule in den Mittelpunkt und widmet sich jedes Jahr einem neuen, spannenden Thema. Dabei zeigt der Aktionstag immer wieder: Gute frühe MINT-Bildung für nachhaltige Entwicklung macht Kinder stark und befähigt sie, selbstbestimmt und verantwortungsvoll zu handeln.

Die Buddelbande Maulwurf, Assel und Regenwurm
© Tim Brackmann / Stiftung Haus der kleinen Forscher

Im Erdreich ist mächtig viel los – Zeit, einen Blick in, auf und unter die Erde zu werfen. "Geheimnisvolles Erdreich – die Welt unter unseren Füßen" lautet deshalb in diesem Jahr das Motto zum "Tag der kleinen Forscher". Mädchen und Jungen in ganz Deutschland sind eingeladen, den Erdboden mit Schaufel, Lupe, Händen und Füßen zu entdecken, zu erleben und zu nutzen.

Die Stiftung "Haus der kleinen Forscher" lädt alle Kitas, Horte und Grundschulen in ganz Deutschland ein, mitzumachen – sei es im Rahmen einer Projektwoche, eines Forscherfests in der Einrichtung oder einer anderen besonderen Aktion. Auch Familien, Unterstützerinnen und Unterstützer der Stiftung sowie alle Interessierten können die Angebote der Stiftung rund um den Aktionstag kostenfrei nutzen, um ihren "Tag der kleinen Forscher" zu gestalten.

Eine Zeichnung von Tieren, die in der Erde leben
© Tim Brackmann / Stiftung Haus der kleinen Forscher

Der "Tag der kleinen Forscher" ist eine Aktion der Stiftung "Haus der kleinen Forscher" und findet seit 2009 statt. Dabei widmet sich jeder "Tag der kleinen Forscher" einem neuen Motto und zeigt, dass Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik und Bildung für nachhaltige Entwicklung lebendig, spannend und allgegenwärtig sind.

"Geheimnisvolles Erdreich - die Welt unter unseren Füßen"

Buddeln, matschen, wühlen: Alles Dinge, die Kinder gerne mit und in der Erde oder dem Sand machen. Doch das ist längst nicht alles: Kinder stehen darauf, sie bauen darauf und auch daraus. Sie sammeln Steine, suchen Spuren oder erforschen Erdlebewesen und Fossilien. Diese Begeisterung für die Welt unter ihren Füßen will der "Tag der kleinen Forscher" 2022 aufgreifen und verstärken.

Mit bis zu acht Milliarden kann es in einer Handvoll Erde mehr Lebewesen geben als Menschen auf der Welt. Doch nicht nur das macht den Erdboden erforschenswert. Mal ist er dunkelbraun und krümelig-weich, dann wieder sandig und voller Steine. Er kann Filter und Nährstoff zugleich sein. Der diesjährige Aktionstag bietet Gelegenheit, diese und viele andere Aspekte rund um das Thema "Erdreich" mit Kindern zu entdecken und zu erforschen.

Denn viele Ressourcen, die wir nutzen, stammen aus der Erde. Gleiches gilt für einen großen Teil unserer Nahrungsmittel. Kurzum: Das Erdreich ist eine unentbehrliche Lebensgrundlage – für uns genauso wie für künftige Generationen. Das diesjährige Thema soll Kindern die Möglichkeit bieten, die wichtigen Funktionen des Erdbodens kennenzulernen und ein Bewusstsein dafür zu entwickeln, wie essenziell es ist, ihn zu schützen.

Was passiert am Aktionstag?

Kinder untersuchen gemeinsam mit einer Erzieherin Pflanzen unter einer Lupe
© Christoph Wehrer / Stiftung Haus der kleinen Forscher

Deutschland im Einsatz für kindliche Neugier: Jedes Jahr feiern zahlreiche Kitas, Horte und Grundschulen, Akteure aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, Eltern und Freunde den "Tag der kleinen Forscher". Ob Forscherfest, Aktion, gemeinsames Entdecken zuhause oder öffentlicher Aufruf - gemeinsam machen sie die Relevanz guter früher Bildung im mathematischen, informatischen, naturwissenschaftlichen und technischen Bereich sowie im nachhaltigen Handeln deutlich.

Dabei widmet sich jeder "Tag der kleinen Forscher" einem neuen Motto. Erfahren Sie mehr zu den Themen der letzten Jahre und lassen Sie sich inspirieren. Bilder, Eindrücke und Aktionsbeispiele finden Sie in unserem Rückblick.

Können wir den Aktionstag auch vor oder nach dem 23. Juni 2022 feiern?

Kinder mit bunten Luftballons auf einer Wiese
© Jan Braun / Stiftung Haus der kleinen Forscher

Natürlich! Sie können Ihren "Tag der kleinen Forscher" in der Einrichtung auch gerne individuell an einem anderen Tag feiern. Auch in den letzten Jahren fanden viele Aktionen ein paar Tage oder Wochen vor und nach dem bundesweiten Aktionstag statt.

Wichtig ist, dass Sie sich Zeit nehmen, um gemeinsam mit den Kindern die Welt zu entdecken. So können Sie auch in einem kleinen Rahmen – in der Kita, im Hort oder in der Grundschule – ein Zeichen für gute frühe Bildung für nachhaltige Entwicklung setzen.