Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

Impressionen vom "Tag der kleinen Forscher" 2017

"Zeigst du mir deine Welt? – Vielfalt im Alltag entdecken" war das Motto des "Tags der kleinen Forscher" 2017, der ganz im Zeichen der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) stand. 

Ministerpräsident Haselhoff forscht mit Kindern in Dessau

Zwei Jungen schauen durch je eine Lupe
© Stiftung Haus der kleinen Forscher
Der Ministerpräsident Sachsen-Anhalts Reiner Haseloff forscht in Dessau mit Kindern zum Tag der kleinen Forscher
© Stiftung Haus der kleinen Forscher
Ein Kind spielt am Brunnen.
© Kita Sonnenkäfer

Die Kinder des Evangelischen Kindergartens Sonnenkäfer Rodleben erforschen regelmäßig die vielfältigen Phänomene ihrer Umwelt. Am "Tag der kleinen Forscher" nahmen sie den Ministerpräsidenten von Sachsen-Anhalt, Reiner Haseloff (CDU), mit auf ihre Entdeckungsreise in die Welt der Naturwissenschaften, Mathematik und Technik. Sie zeigten ihm ihren Gemüse- und Kräutergarten, erklärten, wie man Tiere und Pflanzen bestimmen kann und fanden heraus, ob sie sich gegenseitig an ihrem Schattenprofil erkennen. Die Kita ist Teil des Netzwerks "Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau"

Fröbel-Gruppe feierte vielfältige Forscherfeste

Zwei Mädchen mit einer Frau an einem Tisch mit durchsichtigen Gießkannen
© Stiftung Haus der kleinen Forscher
Kinder fassen in Wasserschüsseln
© Stiftung Haus der kleinen Forscher
Ein Mädchen fasst in eine Wasserschüssel. Weitere Kinder schauen ihr dabei zu.
© Stiftung Haus der kleinen Forscher

Bei Fröbel setzten die Kitas das Motto „Vielfalt“ ganz praktisch um und feierten gleich mehrere Forscherfeste: In Bremen und Pinneberg forschten die Mädchen und Jungen zum Thema Wasser. Die Bundestagsabgeordnete Dr. Carola Reimann besuchte die Braunschweiger Ackermäuse und bestaunte die zahlreichen Stationen zum Forschen und Experimentieren. In Kerpen erforschten die Mädchen und Jungen "Tiere aus aller Welt" und entdeckten verschiedenen Vogelarten.

Explorhino feiert im Interkulturellen Garten

Informationsstand zu "explorhino - Werkstatt junger Forscher an der Hochschule Aalen"
© Stiftung Haus der kleinen Forscher
Wirre Wegemarkierung und Verkehrshütchen auf einer Straße
© Stiftung Haus der kleinen Forscher
An einem Zaun im Grünen hängen Schilder verschiedener Nationalflaggen
© Stiftung Haus der kleinen Forscher

Vielfalt, Nachhaltigkeit und Sonne satt: Den "Tag der kleinen Forscher" des Netzwerks "Explorhino - Werkstatt junger Forscher an der Hochschule Aalen" nutzten rund 250 Kinder um herauszufinden, welche winzig kleinen Tiere im Hirschbach leben, Samenkugeln zu formen, Wasser im interkulturellen Garten über Bahnen fließen zu lassen und "Knetplankton" schwimmen zu lassen. Mit dabei: Ganz viele Partner und Unterstützer des BNE-Modellnetzwerks.

Forschen bei der Kieler Woche

Kinder und ERwachsene auf dem Forschungsschiff Louisenlund zum Tag der kleinen Forscher in Kiel
© Stiftung Haus der kleinen Forscher
Forscherstände zum Tag der kleinen Forscher in Kiel
© Stiftung Haus der kleinen Forscher
Grün-weiße Wimpel der Stiftung Haus der kleinen Forscher
© Stiftung Haus der kleinen Forscher

Forschen unter Palmen und unter Segeln: Bei knapp 30 Grad auf der Kieler Woche veranstaltete die IHK Kiel in Kooperation mit dem Forschungsschiff der Stiftung Louisenlund den "Tag der kleinen Forscher".

Berliner Kinder feiern Forscherfest auf dem Bauernhof

Ein Junge fischt Schrauben aus einem roten Bottich mit einem großen Magneten
© Philipp Arnoldt/IHK Berlin
Eine Gruppe Kinder schaut in die gleiche Richtung
© Philipp Arnoldt/IHK Berlin
Ein Junge mit Sonnenhut hält seine grün bemalte Hand vor sein Gesicht
© Philipp Arnoldt/IHK Berlin

130 Kinder aus Berliner Kitas forschten und entdeckten am "Tag der kleinen Forscher" auf Einladung des Netzwerks "Industrie- und Handelskammer Berlin" auf einem Kinderbauernhof. Mit dabei war Berlins Staatssekretär für Wissenschaft und Forschung Steffen Krach.

Moorentaler Spatzen bei der Landesgartenschau in Apolda

Eine Frau untersucht mit zwei Jungen den Kopf einer Pusteblume.
© Stiftung Haus der kleinen Forscher
Drei Erwachsene untersuchen gemeinsam mit vier Kindern unterschiedliche Pflanzensamen.
© Stiftung Haus der kleinen Forscher
Gruppenbild einer Kita zum Tag der kleinen Forscher
© Stiftung Haus der kleinen Forscher

Warum kullert die Erbse und fliegt das Pusteblumenschirmchen? Warum gibt es so viele verschiedene Pflanzensamen? Wie viel Wasser wird eigentlich beim Frühstück verbraucht? Wie lange dauert die Kompostierung von Papierbechern? Stellvertretend für die zahlreichen Aktionen in Thüringen hatte die Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT) die Kinder der Apoldaer Kita "Moorentaler Spatzen" in den Klima-Pavillon des Thüringer Ministeriums für Umwelt, Energie und Naturschutz auf der Landesgartenschau Apolda zum Feiern, Forschen und Entdecken eingeladen.

Kultusministerin Heiligenstadt entdeckt und experimentiert in Südniedersachsen

Die niedersächsische Kultusministerin Frauke Heiligenstadt pipettiert mit einem Mädchen Wasser in eine Tonschale
© Stiftung Haus der kleinen Forscher
Die niedersächsische Kultusministerin Frauke Heiligenstadt sitzt mit Kindern und Erzieherinnen am Tisch und untersucht verschiedene Materialien
© Stiftung Haus der kleinen Forscher
Die niedersächsische Kultusministerin Frauke Heiligenstadt sitzt mit Kindern und Erzieherinnen auf einem hölzernen Klettergerüst
© Stiftung Haus der kleinen Forscher

"Was ist ein wackeliger Wasserberg?" Zusammen mit dem regionalen Netzwerk Bildungsregion Südniedersachsen besuchte Kultusministerin Frauke Heiligenstadt die Evangelische Kita in Nörten-Hardenberg. "Kinder möchten verstehen, wie die Welt funktioniert – gemeinsam fragen und forschen, das ist ansteckend und wird hier in der Evangelischen Kindertagesstätte in Nörten-Hardenberg sehr erfolgreich praktiziert“, stellte die Ministerin begeistert fest.

Im Schülerlabor "Wunderland der Physik" der TU Chemnitz

Kinder in weißen Kitteln untersuchen Gewürze in Glasbehältern zum Tag der kleinen Forscher in Chmenitz
© Stiftung Haus der kleinen Forscher
Zwei Mädchen in weißen Kitteln untersuchen grüne Laubblätter zum Tag der kleinen Forscher in Chemnitz
© Stiftung Haus der kleinen Forscher
Ein Junge in weißem Kittel mischt Farbe mit einem Löffel zum Tag der kleinen Forscher in Chemnitz
© Stiftung Haus der kleinen Forscher

Vorschulkinder der KiTa Waisenstraße aus Chemnitz forschten gemeinsam mit den Teams des Schülerlabors "Wunderland Physik" und des Kreativzentrums "Mensch – Maschine – Mobilität" der TU Chemnitz und der IHK Chemnitz. Die Kinder beobachteten unter dem Mikroskop Pflanzen einmal ganz anders und machten dabei erstaunliche Entdeckungen. An einer weiteren Station stellten die Mädchen und Jungen aus Gewürzen und Kräutern selbst Farben her und malten damit Bilder. Frisches Obst und Gemüse verabeiteten sie zu leckeren Salaten, die sie im Anschluss gemeinsam verdrückten.

828 Kinder aus 47 Einrichtungen experimentierten im Sauerlandpark Hemer

Kinder an einem langen Tisch beschäftigen sich mit Luftballons
© Stiftung Haus der kleinen Forscher
Kinder in Warnwesten und grauen Kappen legen gefüllte Luftballons auf eine Plane
© Stiftung Haus der kleinen Forscher
Kinder mit weißer Kappe an einem großen Tisch auf dem verschiedenfarbiges Wasser in Schalen und Pipetten liegen
© Stiftung Haus der kleinen Forscher

Das Netzwerk Kreis Junger Unternehmer (KJU) veranstaltete zusammen mit der Südwestfälischen IHK, dem Friederike-Fliedner-Berufskolleg sowie dem Hansa-Berufskolleg bereits zum vierten Mal eine große Veranstaltung zum "Tag der kleinen Forscher" im Sauerlandpark Hemer. So groß wie in diesem Jahr war das Fest allerdings noch nie: "Wir sind in diesem Jahr 828 Kinder und 137 Erzieher von 47 Einrichtungen", freute sich Michael Joithe vom KJU. Um die großen Kindermengen zu bändigen, unterstützten über hundert Ehrenamtliche den Aktionstag. "Ohne die wäre so etwas einfach nicht möglich", lobte Jutta Groß von der SIHK die Arbeit der Helferinnen und Helfer.

Auf Entdeckungstour im Naturschutzzentrum Rappenwört mit Staatssekretärin Schütz

Ein Mädchen präsentiert ein Lupenglas mit grünem Zweig
© Stiftung Haus der kleinen Forscher
Lupengläser stehen auf weißen Papieren mit der Aufschrift "keine Beine", "2 Beine" bis "mehr als 8 Beine"
© Stiftung Haus der kleinen Forscher
Eine lachende Frau im Grünen
© Stiftung Haus der kleinen Forscher

Spinnen, Frösche, Würmer - Zusammen mit dem Netzwerk Südwestmetall Karlsruhe machten sich die Mädchen und Jungen von drei Karlsruher Kitas am "Tag der kleinen Forscher" auf, gemeinsam mit Katrin Schütz, Staatssekretärin im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg, die Bewohner des Waldes zu erforschen. "Dieser Aktionstag ist ein vorbildliches Erfolgskonzept, das vom Mitmachen und vom Geist, immer wieder Neues zu entdecken, lebt", so Schütz.

Sieben auf einen Streich

Zwei Kinder untersuchen gemeinsam mit einer Erzieherin ein Modell eines Skelletts
© Stiftung Haus der kleinen Forscher
Eine Erzieherin sitzt mit Kindern auf dem Boden und untersucht verschiedene kleine Gegenständi in Glasschüsseln
© Stiftung Haus der kleinen Forscher
Kita Astrid Lindgren auf einem Gruppenfoto
© Stiftung Haus der kleinen Forscher

Gleich siebenmal feierte das Netzwerk "Kleine Forscher Schleswig-Holstein Ost" den "Tag der kleinen Forscher". Angehende Erzieherinnen und Erzieher der Dorothea-Schlözer-Schule in Lübeck entwickelten für sieben Kitas aus Lübeck und Bad Schwartau Konzepte und Forschungsmaterialien zum Thema "Vielfalt des Menschen". Jedes Team besuchte eine Kita und forschte mit den Kindern zu einem besonderen Schwerpunkt. Mit viel Freude und Eifer gingen die Kinder den Themen Körperbau, Hygiene, Wahrnehmung, Schwangerschaft, Gesundheit und Erste Hilfe auf den Grund.

im Walderlebniszentrum Tennenlohe mit der IHK Nürnberg für Mittelfranken

Gruppenfoto einer Kita, auf dem die Kinder grüne Kappen tragen.
© Stiftung Haus der kleinen Forscher
Kinder stehen mit Imkerhüten vor einem Imker, der Bienenwaben in der Hand hält.
© Stiftung Haus der kleinen Forscher
Drei Mädchen pipettieren Wasser auf ein großes Seerosenblatt.
© Stiftung Haus der kleinen Forscher

Im Walderlebniszentrum Tennenlohe hatten rund 200 Kinder die Möglichkeit, der Vielfalt der Natur auf die Spur zu gehen und ihre Umwelt zu erforschen. Bei verschiedenen Waldführungen konnten die Kinder ein ganzes Bienenvolk untersuchen, den Waldboden erforschen und ein Samenorchester erklingen lassen. Zudem überreichten Stefan Müller, parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, und Vertreterinnen der IHK Nürnberg für Mittelfranken einer Kita ihre Zertifizierungsplakette als "Haus der kleinen Forscher".

Haus der kleinen Forscher auf Facebook Haus der kleinen Forscher auf Twitter Haus der kleinen Forscher auf Youtube