Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

... bis ins Meer

Die Erdoberfläche ist zu 71 Prozent von Meeren bedeckt. Auch wenn wir das salzige Wasser nicht ohne weiteres trinken können, sind die Ozeane für uns Menschen lebenswichtig. Doch warum ist das so und wofür nutzen wir die Meere noch?

Entdeckertour Teil 3: "... bis ins Meer"

Aktivität zum Nachforschen

Süß oder salzig?
Erkundet mit den Kindern mit allen Sinnen den Unterschied zwischen Süß- und Salzwasser (die Mischungsverhältnisse findet Ihr unter „Wissenswertes“). Überlegt gemeinsam mit den Mädchen und Jungen: Riecht das Wasser unterschiedlich? Sieht es anders aus? Fühlt es sich anders an? Und wenn ja, wie? Können sie Süß- von Salzwasser unterscheiden, ohne es zu probieren?

Schwimmfähigkeit
Untersucht gemeinsam mit den Kindern die „Schwimmfähigkeit“ von Gegenständen, indem Ihr einen mit Wasser gefüllten Luftballon in Salzwasser und einen anderen in Süßwasser legt. Was fällt den Mädchen und Jungen auf? Schwimmen beide Ballons an der Wasseroberfläche? Warum denken die Kinder, ist das so? Haben sie einen ähnlichen Effekt woanders schon einmal gesehen?

Wissenswertes

Salzgehalt von Wasser
Der Salzgehalt der Ozeane beträgt etwa 3,5 Prozent. Pro Liter Meerwasser sind das 35 Gramm oder ein gehäufter Esslöffel. Wasser mit einem Salzgehalt zwischen 0,1 und 1 Prozent wird als Brackwasser bezeichnet. Als Süßwasser gilt Wasser mit einem Salzgehalt unter 0,1 Prozent. Je salziger das Wasser, desto höher ist dessen Dichte und es sorgt so für eine bessere „Schwimmfähigkeit“ – Auftrieb genannt. Der Auftrieb wird sich zum Beispiel beim Warentransport von Schiffen zunutze gemacht. Deshalb können sie in salzigem Meerwasser schwerere Ladungen transportieren als in Flüssen mit Süßwasser.

Bedeutung der Meere
Meere fungieren als riesige Wärmespeicher, die temperaturausgleichend auf unser Klima wirken. Sie sind Grundlage für Regenbildung und bieten Lebensraum für unzählige Tierarten.

Tipp zum Rausgehen

Markt
Einige Dinge haben bereits eine lange Reise hinter sich, wenn sie bei uns im Supermarkt oder auf dem Esstisch ankommen. Für die Schiffe, Flugzeuge und Lkw, die diese Distanzen überwinden, wird viel Kraftstoff verbraucht, was zum Ausstoß von klimaschädlichem CO2 führt. Besser ist es, Obst und Gemüse zu kaufen, das in der Nähe wächst und keine weiten Transportwege benötigt. Solches Gemüse findet man beispielsweise auf dem örtlichen Markt. Unternehmt mit den Mädchen und Jungen einen Ausflug zu einem Markt und entdeckt die Vielfalt an regionalem und saisonalem Obst und Gemüse. Anschließend könnt Ihr gemeinsam einen Obst- und Gemüsekalender anlegen, um zu sehen, was hier wächst und wann es Saison hat. Sprecht mit den Kindern auch darüber, warum es möglich ist, das ganze Jahr über Kartoffeln zu essen und wo z.B. die Erdbeeren herkommen, die im Winter im Supermarkt zu finden sind. Schaut Euch gemeinsam die Ursprungsländer an und fragt die Mädchen und Jungen, was sie denken, wie dieses Obst nach Deutschland gekommen ist. Mit dem Schiff? Mit dem Flugzeug etwa? Mit einen LKW oder mit einem Zug?

Saisonkalender herunterladen

Ladet hier den Saisonkalender herunter und druckt ihn aus, um ihn mit den Kindern zu befüllen!

Jetzt downloaden

Instagram-Aktion "Zeigt, was Wasser kann!"

#TagderkleinenForscher
Haus der kleinen Forscher auf Facebook Haus der kleinen Forscher auf Twitter Haus der kleinen Forscher auf Youtube Haus der kleinen Forscher auf Instagram